Mobbing

Das Wort „Mobbing“ kommt ebenfalls aus dem Englischen („to mob“) und bedeutet jemanden zu bedrängen, anzupöbeln oder fertig zu machen.

Mobbing kann in Firmen unter anderem entstehen durch wenig transparente Betriebsabläufe, Mängel in der Kommunikation, Defizite bei Führungskräften u.a. in der Personalführung sowie schlechte Streit- und Konfliktkultur. Durch die Zunahme der Internetnutzung gewinnt auch der Begriff „Cybermobbing“ immer mehr an Bedeutung.

Der Arbeitgeber ist auch hier rechtlich dazu verpflichtet, gegen Mobbing aktiv vorzugehen. Auf Dauer kann Mobbing nämlich zu psychischen und physischen Auswirkungen führen, da es enormen Stress für den Körper bedeutet. Aber auch in Schulen und im Privatleben kann Mobbing ein Thema sein. Eine rechtzeitige Maßnahme ist hier entscheidend.

Hier bieten wir auch rechtliche Beratung an und zeigen Möglichkeiten auf, wie man gegen Mobbing vorgehen kann. Auch Prävention gewinnt in diesem Rahmen immer mehr an Bedeutung.

<< zurück